Scott Palani Testbericht

Selten, aber doch ab und zu zieht es auch mich auf die Straße. Ein paar Asphalt-Kilometer bringe auch ich im Jahr zusammen und dann muss der Schuh natürlich passen. Scott hat heuer mit dem Supertrac RC einen der besten Newcomer im Bereich Trailrunning hingelegt. Etwas später hat Scott dann auch den Palani RC und die „normale“ Palani Version auf den Markt gebracht. Ähnliche Tugenden wie der RC Supertrac, aber eben für die Straße.

Da mich der Supertrac RC schon begeistert hat, habe ich die Chance genutzt und auch den Palani getestet. Er war unter anderem mein Begleiter beim Wings For Life World Run in München. Aber auch bei mir zu Hause musste er mit mir einige Straßenkilometer abarbeiten.

Der erste Eindruck

Der Palani sieht so herrlich untypisch aus für einen Straßenschuh. Schwarz/orange wirkt er eher wie ein Trailschuh, aber die Außensohle spricht eine klare Sprache. Die ist für den Asphalt ausgelegt. Die Zwischensohle ist vom Supertrac RC bekannt, auch hier kommt der AeroFoam zum Einsatz, bei der Außensohle der Infinity Gummi. Mit 280 Gramm liegt er in Sachen Gewicht im mittleren Bereich, für einen Straßenschuh sogar eher im schwereren Feld. Beim normalen Palani ist der Komfort im Vordergrund, wer es leicht haben will nimmt die RC-Version. Auffällig ist auch die Schnürung. Die Schuhbänder sind im Mittelfußbereich etwas breiter und erst am Rist werden sie schmäler. Das verteilt den Druck besser. Die Sprengung beträgt 11mm.

Die Passform

Der Schuh passt ausgezeichnet. Wie schon erwähnt, wirkt der Palani nicht so sehr Straßenschuh-like. Auch die Passform ist sehr mit der eines Trailschuhs vergleichbar. Er wirkt recht robust, ist aber trotzdem ausreichend komfortabel. Dank der speziellen Schnürung lässt er sich gut anpassen, Der Fersenhalt ist sehr gut.

Die Sohle

Die Zwischensohle ist mit dem neuen AeroFoam gemacht, in einem Stück. Das hat mich schon beim Supertrac RC begeistert und funktioniert auch auf der Straße gut. Die Dämpfung ist schön ausgewogen. Nicht zu weich, aber schön straff, damit die Kraftübertragung noch gut funktioniert. Bei der Außensohle gibt es nicht viel zu sagen. Denn der Grip ist auf der Straße nicht so entscheidend. Doch mit dem Palani kann man auch problemlos auf Schotterpisten laufen. Dafür reicht das Profil allemal.

Auf der Strecke

Der Asphalt ruft und der Palani kommt dem Ruf gerne nach. Der Schuh läuft sich angenehm, wirkt aber im Gegensatz zum Supertrac RC nicht ganz so dynamisch und lauffreudig. Er rollt zwar gut ab, treibt aber nicht voran. Die Dämpfung vermittelt Komfort und der Fuß sitzt gut im Schuh. Wie schon gesagt, auch auf Schotterpisten kann der Palani gelaufen werden.

Fazit

Für mich ist der Palani ein idealer Trainingsschuh für die flachen Kilometer. Ein unaufgeregter, gut gedämpfter Schuh, mit dem ich gemütlich meine Asphalteinheiten abspulen kann. So vom Typ treuer Begleiter. Der Palani macht auch vor Schotter nicht halt, was ihn vielseitig einsetzbar macht. Aus meiner Sicht ist der Palani auch für Laufeinsteiger und nicht ganz leichte Läufer gut geeignet.

Mehr Infos zum Scott Palani  findet ihr hier