Salomon Slab XA Alpine Testbericht

Neue Wege beschreiten – Salomon hat das immer wieder gemacht und mit dem neuen Slab XA Alpine machen es die Franzosen wieder. Sie haben bei dem Schuh das Trailrunning sozusagen weiter gedacht, weiter nach oben um genau zu sein. Der Slab XA Alpine ist, wie der Name schon andeutet, ein äusserst alpiner Trailrunning Schuh.

20161106102140_wm.jpg

Für Salomon soll das Trailrunning im felsigen Gelände nicht Enden. Wohin die Reise dabei geht, zeigt vor allem Kilian Jornet, der mit den Laufschuhen bis ins Hochgebirge vordringt. Genau in diese Kerbe schlägt der XA Alpine. Agilität und Sicherheit beim Auf- und Abstieg soll der Schuh bieten. Also die perfekte Kombination aus Trailrunning Schuh und Bergschuh.

20161106102158_wm.jpg

Der erste Eindruck

Keine Frage, der Slab XA Alpine macht Eindruck. Mit dem neuen Salomon-Design und in schwarz-blau gehalten fällt er sofort auf. Die hohe Gamasche wird mit einem Reisverschluß geöffen und im Inneren kommt ein knallroter Slab Schuh zum Vorschein. Der Slab XA Alpine ist bedingungslos auf Sportlichkeit getrimmt. Mit seinen 350g ist er für diese Menge an Schuh noch immer recht leicht. Es gibt keine Nähte, alles ist sehr sauber verklebt. Er wirkt extrem hochwertig, was er für 250 Euro auch sein soll. Im Inneren findet man die bekannte Salomon Quciklace-Schnürung mit Sensifit und Endofit. An der Innenseite der Gamasche ist ein Schutz für den Knöchel angebracht. Das Obermaterial ist wasserabweisend, aber nicht 100% dicht.

Wie von Salomon gewohnt, ist der Slab XA Alpine sehr sauber verarbeitet.

Wie von Salomon gewohnt, ist der Slab XA Alpine sehr sauber verarbeitet.

Die Passform

Der wasserdichte Reißverschluss wird bis weit vorne geöffnet, der Einstig ist somit fast gleich wie bei einem normalen Slab Schuh. Die Passform ist dank Sensifit und Endofit einem Socken ähnlich. Der Fuß wird gut fixiert, auch die Ferse hat viel halt. Er fühlt sich einfach wie ein Salomon Slab Sense an. Mit den 6mm Sprengung liegt der Slab XA Alpine im Mittelfeld. Der Reißverschluss lässt sich leicht schließen, bis ganz nach oben und die Gamasche schliesst deutlich über dem Knöchel gut ab.

20161106102225_wm.jpg

Die Sohle

Hier werden nun die Unterschiede zu seinen Slab Geschwistern schon größer. Zum einen ist der Slab XA Alpine mit einem Carbon Chassis ausgestattet, um eben im raueren Gelände bestehen zu können. Dank Carbon sollen sich keine spitzen Felsen in die Fußsohle bohren können. Bei der Aussensohle kommt die sogenannte „Wet Traction“ Sohle vom hauseigenen Sohlenhersteller Contagrip zum Einsatz. Das Profil unterscheidet sich dabei deutlich von den herkömmlichen Salomon-Trail Schuhen. Auffällig vor allem im Zehenbereich die „Climbing Zone“, ein flächiger Bereich, mit dem auch Klettern möglich sein soll. Das Profil ist nicht all zu grob.

Die "Climbing Zoen" an der Sohlenspitze.

Die „Climbing Zone“ an der Sohlenspitze.

Auf der Strecke

Also ab auf den Trail mit dem Slab XA Alpine. Da ich in den Kitzbüheler Grasbergen lebe, muss sich der Schuh erst mal als klassischer Trailschuh beweisen. Der Schuh läuft sich extrem ausgewogen und agil, ist sehr lauffreudig. Man merkt zwar, dass die Sohle etwas steifer ist, das schmälert aber die Lauffreude kaum. Auf festem Untergrund ist der Grip sehr gut und auch die Dämpfung ist absolut ausreichend. Lediglich auf sehr weichem Boden kommt das Profil an seine Grenzen.

20161106102147_wm.jpg

Um den Slab XA Alpine auch artgerecht zu bewegen ging´s dann auch in den Wilden Kaiser. Auf den schroffen Felsen musste sich der Schuh beweise. Der Schutz ist hervorragend, man spürt den Untergrund zwar, aber eben dank des Carbon nicht schmerzhaft. Vor allem auf trockenem Fels ist die Aussensohle extrem griffig, auch bei Nässe greift die Sohle am Fels ordentlich zu.

Knöchelschutz

Knöchelschutz

Fazit

Die Zielgruppe des Salomon Slab XA Alpine ist klar abgesteckt. Es sind jene Trailrunner die im Stil eines Kilian Jornet oder Philipp Brugger das Hochgebirge erklimmen: vom Tal bis hinauf zum felsigen, Gletschergipfel. Das ist zwar nicht wirklich mein Metier, aber im Test lässt sich erahnen, dass der Schuh dafür wirklich perfekt ist. Auch ist er damit der einzige am Markt, mir fällt spontan kein ähnlicher Schuh ein.

Carbon in der Zwischensohle.

Carbon in der Zwischensohle.

Er schlägt sich aber auch als Trailrunning Schuh sehr gut. Ich habe jedoch schon gesehen, dass er als Winter-Trailschuh angeboten wird. Das wird seinen Fähigkeiten aber nicht gerecht, dafür gibt’s von Salomon andere Modelle. Der Slab XA Alpine will hoch hinaus, auf den Mont Blanc, die Zugspitze, die Gipfel des Wilden Kaisers usw. Ein Spezialist also und dementsprechend muss man auch den Preis von 250 Euro einordnen. Ich bin ob seiner alpinen Fähigkeiten wirklich beeindruckt, wie gut sich der Schuh laufen lässt.

20161023124901_3-01_wm.jpg

Mehr Infos zum Salomon Slab XA Alpine findet ihr hier