Salomon S-Lab Wings 8 Testbericht

Die Farbe rot hat Salomon bei Schuhen seit einigen Jahren in Beschlag genommen. Denn in deser Farbe schicken sie regelmässig ihre neuen Top-Schuhe, mit dem Namenszusatz „LAB“ ins Rennen. Dabei greift Salomon auf des Know How einen Teil der besten Trailrunner der Welt zurück und das merkt man den S-Lab Produkten auch an.

20160907093440_wm.jpg

Ganz frisch auf dem Markt ist nun die bereits achte Auflage des S-Lab Wings und ich durfte ihn auf Herz und Nieren testen. Vom S-Lab Wings 8 gibt es wie schon bei den Vorgängern eine Hard Ground Version und eine Soft Ground. Der Einsatzbereich der beiden Modelle ist damit auch schon klar umrissen. Ich konnte den S-Lab Wings 8 in der Hard Ground Version testen.

20160907093447_wm.jpg

Der erste Eindruck

Trotz seines geringen Gewichts von 275g wirkt der S-Lab Wings 8 sehr technisch. Verschiedenste Materialien und Verstärkungen zeigen, dass der S-Lab Wings 8 gerne auch gröber hergenommen werden will und sich klar an Läufer richtet, die auch mal etwas länger unterwegs sein möchten. Alles ist, wie von Salomon gewohnt, sauber verklebt. Besonders gut gefallen mir die Verstärkungen beim Vorfuß und der Zehenschutz. Eine Naht findet man nur mehr am Abschluss der angenähten Zunge. Auch bekannt, das Quick-Lace System. Im Gegensatz zum Vorgänger, hat sich beim Hard Ground vor allem die Optik geändert. Auch wenn es Geschmackssache ist, mir gefällt der S-Lab Wings 8 richtig gut.

Das Salomon-typische Quick Lace System.

Das Salomon-typische Quick Lace System.

Die Passform

Sensifit und Endofit versprechen eine gute Passform und bieten sie auch. Der S-Lab Wings 8 passt wie eine Socke. Er umschließt den Fuß, sitzt sehr gut, aber ist nicht zu eng. Die Quick-Lace lassen sich gut dosieren, man sollte aber erst einmal in der Mitte anziehen und dann erst ganz oben, so lässt sich die Schnürung sehr gut dosieren. Die Zunge ist wie bei S-Lab-Modellen üblich sehr dünn- trotzdem schneiden die Quick-Laces nicht ein. Der Fersensitz ist schon beim ersten reinschlüpfen zu spüren. Die Ferse sitzt bomben fest. Durch die ganzen Verstärkungen wirkt der S-Lab Wings 8 aber nicht sonderlich atmunsgaktiv.

Endofit verspricht gute Passform.

Endofit verspricht gute Passform.

Die Sohle

Hier geht Salomon beim S-Lab Wings 8 eher einen konservativeren weg. Mit 9mm Sprenung ist man schon fast am oberen Ende, doch das tut der Dynamik des Schuhs keinen Abbruch. Dafür wird er aber sehr komfortabel. Die Dämpfung ist für einen Salomon schon fast üppig. Immerhin hat man an der Ferse 27mm Zwischensohle unter sich. Die Einlagesohle ist wie beim den S-Lab Modellen üblich sehr minimalistisch. Die Aussensohle ist beim Hard Ground nicht besonders grob und wie der Name schon sagt auf fester Untergründe ausgelegt. Also Schotter, feste Wanderwege oder auch trocken Waldböden.

Der Hard Ground hat ein recht feines Profil.

Der Hard Ground hat ein recht feines Profil.

Auf der Strecke

Einmal drinnen im Schuh, will man den S-Lab Wings 8 aber gleich laufen. Er vermittel große Lauffreude und auch die ersten Kilometer auf Asphalt bis zum Trail sind kein Problem. Doch die richtige Freude stellt sich dann im Gelände ein. Der S-Lab Wings 8 rollt extrem leicht dahin, dank des sehr guten Fersenhalts bringt man wirklich die ganze Kraft auf den Boden und der Vortrieb ist super. Die Sohle weist im Vorfuß tiefe Flexkerben auf welche das Abrollen sehr rund machen. Die Passform ist wirklich gut, ganz egal ob man nun einen Hang quert, eine steile Bergaufpassage zu meistern hat oder im Downhill, der Fuß rutsch nicht im Schuh. Das vermittel auch viel Trittsicherheit.

Sauber verarbeitet und viel Schutz.

Sauber verarbeitet und viel Schutz.

Die Hard Ground Sohle wird ihrem Namen gerecht und ist sehr universell einsetzbar. Sowohl auf Schotter, wie auch trockenen Steinen, festem Waldboden oder auf der Wiese, der Grip ist sehr gut. Selbst in weichem Untergrund ist der S-Lab Wings 8 Hard Ground noch gut kontrollierbar. Wenns dann wirklich tief wird, oder sehr feucht dann kommt die Sohle an ihre Grenzen, was auch ok ist, dafür ist er schlichtweg nicht gedacht. Ein Problem hat Salomon immer wieder mit der Haltbarkeit der Außensohlen. Dies scheint beim S-Lab Wings 8 nicht mehr der Fall zu sein, nach gut 150k weißt die Sohle kaum Abnützungserscheinungen auf.

20160930181754-01_wm.jpg

Fazit

Mit dem S-Lab Wings 8 haben die Franzosen eine wirkliche Allzweckwaffe ins Rennen geschickt. Der Schuh läuft sich richtig gut und eignet sich sowohl für die schnelle Hausrunde unter der Woche wie auch für die lange Einheit über mehrere Stunden am Wochenende. Er bietet viel Schutz und Komfort, wird dadurch aber nicht träge. Kritik gibt´s kaum, vielleicht könnte der Schuh etwas luftiger sein, aber das würde wohl zu Lasten der Langlebigkeit gehen. Den Preis sollte man allerdings nicht ganz außer acht lassen. Das Know-How der Spitzenathleten lässt sich Salomon mit 180 Euro ordentlich bezahlen. Ob man so viel für einen Schuh ausgeben will, muss wohl jeder selber entscheiden. Eines ist aber fix, man bekommt dafür einen wirklich guten Trailrunningschuh.

Mehr Infos zum  Salomon S-Lab Wings 8 findet ihr hier