Leki Micro RCM Testbericht

Stellte sich vor zwei Jahren noch die Frage, Stöcke ja oder nein, lautet inzwischen die Frage nur mehr: Welche? Klar ist, dass sich das System der Faltstöcke im Trailrunning so ziemlich durchgesetzt hat, vor allem die Vierteiligen. Aus dem Hause Leki kommen da immer wieder hochinteressante Modelle.

Ich durfte die vergangenen Wochen den neuen Micro RCM testen. Schon im Winter hat mich sein Fixstockbruder RCM 1.0 beim Tourengehen begeistert und zudem hat Leki dem neuen Stock auch noch das edle Design des legendären Speedstick und dessen Mini-Teller und Spitze verliehen. Der Speedstick ist für mich nach wie vor der beste Steck den es ja gab, doch leider eben ein Fixstock.

Die Optik

Nicht im üblichen Leki-Rot, sondern in edlem rauem Anthrazitgrau kommt der Micro RCM daher und lässt damit sehr an den Speedstick erinnern. Lediglich der Markenaufdruck und der Name sind in knallgelb gehalten. Doch der Stock wirkt edel und macht auf Understatement. Eine Besonderheit für Leki, der Micro RCM ist nicht mit der Trigger-Schlaufe ausgestattet, sondern mit einer normalen Schlaufe. Diese ist sehr weich und leicht, ebenfalls ein Erbstück des Speedstick. Dazu kommt der „Thermo Ultralite Griff“ mit einer Griffverlängerung und einen kleinen Knauf am oberen Ende. Damit hat man sehr viele Möglichkeiten den Stock zu halten. Die Schlaufe ist sehr leicht, weich und atmungsaktiv. Der Teller ist nicht rund, was auf den ersten Blick etwas verwundert, denn bei einem Faltstock ist damit nie sicher, wohin die Spitze zeigt.

Im Gelände

Der Micro RCM wiegt lediglich 335 Gramm (das Paar) und liegt damit zusammengefaltet sehr gut in der Hand. Er lässt sich wie eine Zeltstange fixieren. Die Teile sind sehr sauber gearbeitet, dementsprechend wenig Spiel haben die Teile, dass vermittelt einen sehr kompakten Stock der auch nicht klappert. Er ist sehr steif und dank dünner, aber breiter Schlaufe gibt der Stock die Kraft zuverlässig weiter. Der Klappmechanismus ist sehr unkompliziert und leichtgängig. Als angenehm empfinde ich die Grifferweiterung, vor allem in stark hängendem Gelände. Zum Teller: Ja, wenn man den Stock ausklappt, steht der nicht in die Richtung, in die er stehen soll. Aber das ist ein Handgriff, und das Teller und die Spitze ist ausgerichtet.

Fazit

Mit dem Micro RCM lässt Leki den Speedstick wieder auferstehen. Zumindest hat man viele seiner positiven Eigenschaften in einen Faltstock verbaut. Wie eben den langen Griff mit der Schlaufe. Keine Frage, der Trigger hat seine Vorteile, aber ich persönlich mag eine normale Schlaufe lieber. Zudem ist der Micro RCM sehr steif und lässt sich einfach falten. Die extra Bewegung dank des Tellers ist für mich kein Problem. Ich habe den Micro RCM nun in zwei Rennen verwendet, aber gestört hat mich das Ausrichten des Tellers nicht. Mit dem Micro RCM liefert Leki wirklich einen hervorragenden Stock ab.

Mehr Infos zum Leki Micro RCM Carbon findet ihr hier