Julbo Aerospace Testbericht

Mit der Aerospace hat der französische Hersteller Julbo ein völlig neues Brillenkonzept vorgestellt. Die Brille ist speziell für Freerider und Tourengeher gedacht und ist auch beim Aufstieg verwendbar. Das spezielle an der Aerospace: man kann das Brillenglas um einige Millimeter vom Rahmen ausstellen. Eine gute Sache wie ich finde und zu meiner Überraschung funktioniert das auch recht gut.

wp-1456501964575.jpg

Die Optik

Auf den ersten Blick sieht die Aerospace nicht anders aus, als herkömmliche Skibrillen. Trotzdem gefällt mir die Optik sehr gut, vor allem das typische Julbo-Blau sieht echt gut aus und mit der verspiegelten Scheibe ist die Aerospace ein echter Hingucker. Das Brillenband lässt sich leicht und präzise verstellen und ist mit mehreren Silikonstreifen versehen um der Brille besseren halt auf dem Helm zu geben.

Im Gelände

Nun aber zum eigentlich spannenden. Die Aerospace passt über die verschiedensten Helme sehr gut, bei Mützen ist es sowieso kein Problem. Zudem passt sich die Aerospace sehr gut ans Gesicht an, der Schaumstoff ist angenehm weich. Der eigentliche Clou der Brille ist die Scheibe. Damit sie beim Aufstieg nicht beschlägt, ermöglicht  es das sogenannte SuperFlow System, die Scheibe etwas nach vorn auszustellen, ohne dass die Sonnenschutzleistung der Brille beeinträchtigt wird. Das heißt es entsteht ein etwa 3mm großer Abstand zwischen der Brille und der Scheibe, dadurch kann die Luft zirkulieren. Das funktioniert wirklich bestens. Für mich als Skitourengeher ist es vor allem dann praktisch, wenn sich Aufstiege und Abfahrten abwechseln. Auf den ersten Blick wirkt das System etwas fummelig, lustigerweise ist es aber genau das mit Handschuhen nicht. Die Scheibe lässt sich problemlos anheben und wieder in die Verankerung drücken. Aber ein wenig Eingewöhnung ist schon nötig, um nicht bei jedem Aufsetzen der Brille die Scheibe abzuhaben

wp-1456695779546.jpg

Der Lüftungsspalt ist hier gut zu sehen.

Der Lüftungsspalt ist hier gut zu sehen.

Ich habe mich dann auch noch für die Snowtiger-Scheibe entschieden, diese passt sich der Helligkeit an. Schon bei den Julbo Sportbrillen verwende ich solche adaptilen Scheiben und ich bin echt zufrieden damit. Die Snowtiger hat einen wirklich hohen Kontrast mit viel Rotanteil, selbst bei schlechter Sicht bietet sie guten Kontrast.

Fazit

Man kann jetzt natürlich diskutieren, ob man eine Skibrille zum Bergaufgehen auflässt oder braucht. Aber ich finde, die Aerospace hat ihre Berechtigung und sie erfüllt ihre Aufgabe wirklich gut. Beim Aufstieg beschlägt sie nicht, das System funktioniert auch mit Handschuhen  und die Qualität der Brillengläser ist wie von Julbo gewohnt ausgezeichnet. Noch dazu sieht die Brille super aus (ja ich weiß, das ist Geschmackssache). Und sie eignet sich auch als ganz normale Skibrille sehr gut.

wp-1455810504509.jpg

Mehr Infos zur Aerospace findet ihr auf www.julbo.com