Mountain Hardwear StretchDown Hooded Jacket Testbericht

Wenn’s mal richtig kalt ist, dann muss eine schön dicke Daunenjacke her. Eine solche konnte ich heuer im Winter von Mountain Hardwear testen, und zwar die StretchDown Hooded Jacket. Eine richtig schwere Daunenjacke.

Die Optik

Klassisch, wie halt so eine Daunenjacke aussieht, kommt auch die StretchDown Hooded Jacket von Mountain Hardwear daher. Abgesteppt und mit viel Volumen. Es fällt die raue Oberfläche der Jacke auf, damit ist sie nicht ganz so empfindlich. Dazu kommt noch eine richtig große Kapuze. Mir gefällt die Jacke sehr gut, ich habe sie in dezentem grün erhalten, aber es gibt sie auch noch in anderen Farben.

Im Einsatz

Klar, die StretchDown Hooded Jacket ist nix für richtigen Sport. Sie ist eine klassische Outdoor Jacke für den Winter im Freien, also Wandern, Spazieren oder für sonstige Einsätze, wie beim Skirennen zusehen. Dank der Naturdaune ist die Jacke aber nicht gleich viel zu heiß. Bis zu einem gewissen Maß, reguliert sie die Temperatur gut, aber das hat seine Grenzen. Dafür hält sie aber bei wirklich tiefen Temperaturen schön warm.

Fazit

Eine sehr robuste, tolle Winterdaunenjacke, so würde ich die StretchDown Hooded Jacket von Mountain Hardwear bezeichnen. Sie zeigt sich grundsolide, leistet sich keine Fehler. Sowohl der Reißverschlüsse laufen sauber, die Verarbeitung ist gut und die Isolation ist großartig. Also, der nächste Winter kommt bestimmt, das kann einem mit der Heavy Down Jacket aber sowas von egal sein, denn kalt wird einem mit der Jacke nicht.

Hier geht´s noch zur Herstellerseite.