Compressport Racingsocks V2.1 Testbericht

Meist unterschätzt, aber ein ganz besonderes Teil der Trailrunning-Ausrüstung sind die Socken. Der beste Schuh hilft nichts, wenn die Socken Zicken machen. Ich muss gestehen, dass ich die vergangenen Jahre immer auf Socken von Icebreaker vertraut habe. Die Schafwolle ist super. Heuer konnte ich nun aber auch welche von Compressport testen. Nicht nur die Fullsocks Kompressionsstrüpfe sondern auch die Racingsocks V2.1

Die Optik

Kurz oder lang – diese Frage stellt sich für mich auf dem Trail nicht. Deshalb nehme ich nie die ganz kurzen Laufsöckche, sondern die längeren Socken. Auch der Racingsocks V2.1 ist von der Sorte. Auffällig ist vor allem das sogenannte „3D Dots Concept“, welches den Socken mit Punkten überzieht. Diese versprechen eine Art Massagewirkung. Zudem kommen die Punkte noch als Schutz beim Knöchel und der Achillessehne zum Einsatz. Der Socken wirkt sauber verarbeitet. Es kommen verschiedenste Webarten zum Einsatz, so gibt es im Mittelfußbereich eine leichte Kompression und oberhalb des Sprunggelenks sitzt der Socken auch etwas fester.

Im Gelände

Die Dots spürt man beim Laufen kaum, zumindest stören sie nicht. Als Schutz hingegen spürt man sie schon, am Knöchel sind sie wirklich angenehm. Sehr spannend finde ich die leichte Kompression am Mittelfuß. Man fühlt sich damit etwas „kompakter“ und der Fuß scheint weniger rasch zu ermüden.

Fazit

Ich liebe nach wie vor meine „Schäfchen“ an meinen Füßen, doch die Racingssocks V2.1 von Compressport können was. Die Kompression am Mittelfuß fühlt sich richtig gut an und der Schutz von Knöchel und Achillessehne ist auch super. Also, die Racingssocks V2.1 kann ich nur empfehlen.

Hier geht´s noch zur Herstellerseite.