Auf den Spuren von Toni Sailer

Heute, am 24. August ist der Todestag von Toni Sailer, die Skilegende aus Kitzbühel ist im Jahr 2009 gestorben. Warum ich euch das erzähle? Weil er wohl auch einer der ersten Trailrunner der Geschichte war. Österreichs Jahrhundertsportler ist eine Skilegende aus den 50er Jahren. Er gewann 3mal Gold bei den Olympischen Spielen 1956 in Cortina und insgesamt 7mal Gold bei Weltmeisterschaften und einmal Silber.

auffimuasi meets Legend. Auf der Hausbergkante erinnert eine Torfahne an die Kitzbüheler Skilegende.

auffimuasi meets Legend. Auf der Hausbergkante erinnert eine Torfahne an die Kitzbüheler Skilegende.

Doch was hat das jetzt alles mit Trailrunning zu tun? Toni Sailer war seiner Zeit voraus, vor allem was sein Training betraf. Er galt hier als sehr fleißig und akribisch und das alles neben der Arbeit. Denn Profis gab´s damals keine. Und jetzt kommt das Trailrunning ins Spiel. Ich durfte Sailer noch kennen lernen und mit ihm auch über seine Karriere reden. Einer seiner Grundsteine im Training war es, täglich auf den Hahnenkamm zu laufen. Zur Erklärung für alle Nich-Ski-Fans: Vom Hahnenkamm führt die berühmte Streif ins Tal, auf der auch der Vertical Up ausgetragen wird, und es ist einer der beiden Hausberge der Kitzbüheler.

Da es damals noch keine Straßen da rauf gab, war er natürlich auf den alten Wegen unterwegs, also den Trails am Hahnenkamm. Ich nutze diese Trails immer wieder gerne um nach dem Büro noch eine Runde zu drehen und dabei sieht man sehr schnell, warum es Sailer auf den Hahnenkamm gezogen hat. Die Trails sind der Hammer und die Aussicht ist herrlich, es geht eine ganz besondere Kraft von diesem Berg aus. Wenn ich also  auf den Trails am Hahnenkamm laufe, dann immer auch mit einem Gedanken an Toni Sailer der schon damals die Faszination des Trailrunning erkannt hatte. Auch wenn es damals einfach noch „Laufen“ hieß.