ISPO 2017 Nachbericht Teil 1

Auch wenn die ISPO eine Wintersportmesse ist, gibt es immer wieder viel Spannendes zu entdecken. Und da ich im Winter mit den Tourenskiern unterwegs bin, gibt’s da natürlich viele Neuheiten. Ich habe mir heuer die für mich interessantesten Firmen rausgepickt und angeschaut. Ich will euch hier nun ihre neuen Produkte vorstellen. Damit das nicht zu unübersichtlich wird, habe ich mir pro Firma ein bis drei Produkte rausgepickt.

logo_ispo_munich_341x192

Auch wenn die ISPO, wie gesagt, den Focus nicht gerade auf Trailrunning hat, kann man einen Trend für den kommenden Winter klar herauslesen. Trailrunning goes Ganzjahressport. Die Industrie hat die Läufer und auch die Trailrunner als potentielles Wintergeschäft entdeckt. Es gibt eine so große Auswahl an speziellen Trailrunning- Klamotten wie noch nie und bei den Schuhen geht der Trend klar zum Winter-Trailschuh. Also mit grobem Profil und mit einer Gamasche, damit kein Schnee reinkommt. Es gibt nahezu keinen Hersteller mehr, der keinen solchen Schuh im Programm hat. Sonst muss man festhalten, dass die Hersteller vor allem im Tourenskibereich auf oft bewährtes setzen.

Dynafit

Los geht’s mit Dynafit. Hier blieb bei den Skiern kein Stein mehr auf dem anderen. Die Südtiroler haben die komplette Produktpalette neugestaltet und in vier Bereiche geteilt. In Speed, Tour, Free und Speedfit. Auffällig das neue Design und die Namensgebung, die über die Breite des Skis erfolgt.

Die neue Speedfit Serie von Dynafit.

Die neue Speedfit Serie von Dynafit.

Besonders spannend finde ich die komplett neue Speedfit Serie. Sie richtet sich an die immer größer werdende Gruppe der Pisten-Tourengeher. Das Hauptaugenmerk liegt bei der Serie auf der Sichtbarkeit. Die Farbkombinationen mit viel knallgelb und schwarz soll für Sicherheit sorgen. Dabei gibt es vom Ski über die Bindung bis hin zum Rucksack in der Serie alles. Zu finden ist ein bekannter, aber überarbeiteter Daymaker Helm, das neue Skimodell Speedfit 84 (1.350 Gramm) für Damen und Herren mit gelbem Belag, ein Rucksack mit eingebautem Rücklicht, dem ebenfalls neuen TLT Speedfit Schuh (1.190 Gramm) der auf dem beliebten TLT6 basiert, und der neuen TLT Speedfit Bindung, die mit der neuen TLT-Speed Bindung ident ist, nur mit gelben Steighilfen. Dazu gibt es natürlich die passende Bekleidungslinie in ebenfalls knallgelb und schwarz, bei den Damen wird das Schwarz durch ein Blau ersetzt.

Die neue TLT Speed mit dem "Batman"-Hinterbacken.

Die neue TLT Speed mit dem „Batman“-Hinterbacken.

Womit ich schon zur neuen TLT Speed Bindung komme. Dynafit hat die TLT Bindung nochmal überarbeitet, vor allem den Hinterbacken, der jetzt im „Batman-Design“, wie es von so manchem genannt wir, daherkommt. Dynafit kombiniert mit der neuen Bindung TLT Speed erstmals die Eigenschaften einer aufstiegs- und gewichtsorientierten Bindung mit den Vorteilen einer klassischen Skitourenbindung. Die Bindungsentwickler präsentierten auf der ISPO mit der TLT Speed ein vielseitiges Allroundmodell mit 285 Gramm und jeder Menge Möglichkeiten.

Der neue DNA-Rennhelm von Dynafit.

Der neue DNA-Rennhelm von Dynafit.

Nach der Einführung des Helmmodels ST mit Doppelzerti­fizierung wird es ab September 2017 zusätzlich das Rennmodell DNA geben. Er erfüllt sowohl die Kriterien für das Bergsteigen als auch die Norm für Ski Alpin. Damit bietet der DNA Sicherheit im Aufstieg und in der Abfahrt und er ist noch dazu sehr gut belüftet. Der neue DNA Helm ist für Skitouren-Rennläufer und ambitionierte Skitourensportler mit 300 Gramm einer leichtesten Skitourenhelme am Markt.

Scarpa

Gleich zwei Winterlaufschuh-Modelle schickt Scarpa für kommenden Winter ins Rennen. Zum einen den Atom Tech OD und zum anderen den Atom S Evo OD. Der Atom Tech OD ist sozusagen das italienischen Pendant zum Salomon Slab XA-Alpine. Auch wenn er auf dem Atom basiert, ist er sehr steif und sehr „alpin“. Wie das OD verrät, ist er mit Outdry ausgestattet, also ist er wasserdicht. Für den Grip sorgt die Vibram Megagrip Sohle. Er ist massiv verstärkt und hat sogar an der Ferse eine Steigeisenaufnahme. Dafür wiegt er auch 430 Gramm.

Der neue Atom S Evo OD von Scarpa.

Der neue Atom Tech OD von Scarpa.

Der Atom S Evo OD ist der Laufbarere der beiden. Auch hier ist die Basis der Atom. Wie der Tech ist er mit Outdry ausgestattet und hat auch eine integrierte Gamasche, ober besser fast schon einen Socken (Sock-Fit Plus). Auch hier sorgt Vibram Megagrip für den Halt am Trail. Doch der Evo ist deutlich flexibler und viel weniger massiv als der Tech. Mit 4mm Sprengung dürfte er auch sehr lauffreudig sein. Mit seinen 360 Gramm ist er auch nicht all zu schwer. Zur Abrundung gibt es dann noch eine GTX Version des normalen Atom SL mit GoreTex und 290 Gramm.

Der Atom S Evo OD ist die schnellere Variante.

Der Atom S Evo OD ist die schnellere Variante.

Hagan

Der österreichische Skihersteller sorgt vor allem mit seinem neuen Design für Begeisterung. Die biederen Zeiten sind vorbei und mit frischer Optik geht’s in den Winter 17/18. Besonders spannend finde ich die neue „Ride“ Serie. Sie richtet sich vor allem an den klassischen Tourengeher. Gute Qualität, leistbarer Preis und nicht zu breit. Denn nicht jeder will den Trend zu breiten Ski mitgehen. Also ein „klassischer“ Tourenski in schönen Design von 156cm bis 184cm und einer Mittelbreite von 83mm und 1270 Gramm. Hier gibt es sogar auch ein Jugendmodel.

Neues Design bei Hagan.

Neues Design bei Hagan.

Die Schuhe haben sich nur in der Optik geändert, Neuigkeiten gibt’s aber bei den Bindungen. So arbeitet Hagan nun mit ATK zusammen und wird zwei Modelle der Italiener im Hagan Design anbieten. Die „Ultra“ mit 110g in der leichtesten Version und mehreren Ausführungen und die Core mit 5-12 Z-Wert und 350g.

20170205113853-01_wm.jpeg

Merrell

Der Schuhriese Merrell spielt auch im Trailrunning mit und hat bereits auf der Outdoor im Vorjahr einige Modelle für den kommenden Sommer präsentiert. Die waren auch auf der ISPO zu sehen. So der „All Out Crush Tough Mudder/Light“ mit einem langen Namen aber gefälliger Optik. Mit 228g und 6mm Sprengung hat er das Potential für einen flotten Trainingsschuh auf den Haustrails. Der „Agility Charge Flex“ ist mit 315 Gramm etwas schwerer, aber auch hier gibt es 6mm Drop. Neu ist der „Agility Glacier Flex Ice+. Wie der Name es schon verrät, ist es ein Winterschuh mit Gamasche und bei der Sohle vertraut Merrell auf die Vibram „Arctic Grip“

20170205125541_wm.jpg

Langer Name, leichter Schuh: „All Out Crush Tough Mudder/Light“ von Merrell.

Scott

Die Schweizer schicken heuer die neue RC Serie ins Rennen. Die habe ich schon nach der Outdoor vorgestellt und der Supertrac RC ist schon im Test bei mir. Die neue Scott Serie ist sicher eine der wirklich spannenden Neuheiten für diesen Sommer. Eine Neuheit gibt’s auch im Tourenbereich von Scott, den S1 Carbon. Wie von Scott wenig überraschend ist der Schuh aber ganz klar Abfahrtsorientiert und soll mit einem neuen Gehmechanismus die Freerider und begeisterten Abfahrer unter den Tourengehern begeistern.

Scott richtet sich vor allem an die abfahrtsorientierten Tourengeher mit dem neuen S1 Carbon.

Scott richtet sich vor allem an die abfahrtsorientierten Tourengeher mit dem neuen S1 Carbon.

Polar

Der Pulsuhrenspezialist hat erst vor kurzem die M200 auf den Markt gebracht, auf der ISPO wurde nun der neue H10 Pulsgurt präsentiert. Der H10 macht ein Training ohne Uhr möglich und überspielt die Daten nach dem Training an das Handy. Neues gibt’s bei der Software für die V800 und die M600. Beide können nun auch eine GoPro steuern. Damit zeigen die Finnen, das die V800 wohl noch nicht zum alten Eisen gehört.

Die Polar V800 steuert nun auch die GoPro.

Die Polar V800 steuert nun auch die GoPro.

Der zweite Teil folgt kommende Woche.