Das waren die Trail-Awards 2016

Die Sieger sind bekannt, Fotos gibt’s jede Menge und auch schon einige Berichte zu den Trail-Awards des Trailrunning Szene Magazins am 8. Dezember 2016 in Maria Alm. Doch noch ist nicht alles gesagt, zumindest aus meiner Sicht. Ich weiß, für einen Blogger bin ich mächtig spät dran. Aber der turbulenten Vorweihnachtszeit scheint es ziemlich egal zu sein, dass ich noch was für meinen Blog schreiben möchte. Also deshalb: mit Verspätung, aber nicht mit weniger Begeisterung.

Die Sieger der verschiedenen Kategorien.

Die Sieger der verschiedenen Kategorien.

Wie gesagt, die Sieger und Platzierten sind bekannt, dennoch möchte ich sie hier nochmal anführen, weil sie es sich wirklich alle verdient haben. Die Sieger: Trail-Accessoire: 1. Salomon S-Lab Advanced Skin 5 Set, 2. Buff Original, 3. inov-8 Race Ultra 5; Trail-Region: 1. Pitztal, 2. Zell am See – Kaprun / Großglockner, 3. Salzkammergut; Trail-Event: 1. Pitz Alpine Glacier Trail, 2. Traunsee Bergmarathon, 3. Hochkönigman; Trailläufer des Jahres: 1. Gerald Fister, 2. Thomas Farbmacher, 3. Florian Grasel; Trailläuferin des Jahres: 1. Kristin Berglund, 2. Sandra Koblmüller, 3. Anna Fröhlich. Ich gratuliere euch herzlich!

Vor dem gemeinsamen Lauf.

Vor dem gemeinsamen Lauf.

Soweit, so gut – damit wäre die Pflicht erfüllt und es kommt die Kür. Es hat mich super gefreut, dass mich Sigrid Huber und Norbert Wastian zum ersten Trail-Award ihres Magazins eingeladen haben und ich war natürlich gerne dabei. Das Programm versprach einen spannenden Tag. Erst ein gemeinsamer Lauf, dann ein Vortrag von Fred Zitzenbacher und Richard Pirngruber zu ihrem UTMB-Abenteuer, von dem ich schon viel Gutes gehört hatte, und dann der Award als Höhepunkt.

traumhafte Trails um Maria Alm.

traumhafte Trails um Maria Alm.

Gleich bei der Ankunft im Hotel Eder in Maria Alm war ich beeindruckt. Eine tolle Gegend, obwohl sie so nahe bei mir liegt, war ich noch nie dort, und ein super Hotel mit tollem Ambiente. Nach dem Einchecken folgte das große Hallo. Die österreichische Szene war nahezu vollzählig angetreten, abgerundet von einigen begeisterten Trailrunnern, die ich über die Jahre durch den Blog kennenlernen durfte.

Eine sehr coole Truppe.

Eine sehr coole Truppe.

Ich werde jetzt nicht den ganzen Tag beschreiben, denn dafür wäre selbst auf dem Blog zu wenig Platz. Kurz gesagt war es ein Hammer-Tag, mit vielen begeisterten Menschen, großartigen Siegern, netten Gastgebern und vor allem mutigen Initiatoren. Sigrid und Norbert haben mit dem Trail-Award eine Veranstaltung ins Leben gerufen, die den Community Charakter unseres Sports noch mehr hervorhebt. Jetzt kann man solche Votings immer kritisch sehen, doch ich glaube, dass sich nach dem Tag niemand als Verlierer gefühlt hat. Ganz im Gegenteil, alle waren Sieger, denn unser gemeinsamer Sport war einen Tag lang der Mittelpunkt der Welt. Ok, ok, zumindest unserer kleiner österreichischen Trailrunningwelt. Und somit war die Award-Zeremonie eine Ehrung und keine Preisverleihung.

Pausen müssen sein.

Pausen müssen sein.

Was ich damit sagen will: Mit dieser Veranstaltung rücken wir alle etwas näher zusammen. Normal sieht man sich online, trifft sich bei Rennen, dort ist man nervös, hat Stress vor dem Start, ist nach dem Rennen müde oder man muss gleich weg. Hier waren wir fast einen Tag lang gemeinsam unterwegs, konnten uns austauschen, fachsimpeln und einfach gemeinsam Spaß haben und unseren Sport zusammen erleben.

20161208150146-01_wm.jpg

Somit bleibt mir nur noch einmal Sigrid und Norbert zu gratulieren, für ihren Mut und hoffen, dass es im kommenden Jahr auch wieder so eine Veranstaltung gibt. Denn für mich war es eine sehr gelungene Premiere.

20161208140345-01_wm.jpg

„TheRunningTwin“ Christoph durfte am Abend noch einen Preis für Buff entgegennehmen.

Weitere Berichte zum Trail Award 2016 findet ihr unter:

http://www.trailrunning-szene.at/das-waren-die-trail-awards-2016/

https://therunningtwins.com/

dsc00405-01_wm.jpg