Der Speck muss weg

Jetzt reicht´s – der Sommer hat sich heuer leider zu sehr auf meine Hüften niedergeschlagen. Zu wenig Training, zu gutes Leben. Klar, ich bin kein Spitzenathlet, der auf jedes einzelne Gramm schauen sollte. Aber zu viel ist auch bei mir zu viel. Deshalb heißt es nun mal wieder den Gürtel enger schnallen. Nach meinem Zuckerexperiment ist es mir leider nicht gelungen, das mit dem Zucker kontrolliert im Griff zu haben, es wurde sukzessive wieder immer mehr. Und ja, leider haben auch die Burger ihren Teil zu dem aktuellen Problem beigetragen. Dazu kommt auch, dass ich recht schnell zulege.

Also heißt es wieder mehr auf die Ernährung achten, sich wieder etwas bewusster zu ernähren und sich auch mal im Verzicht zu üben. Das klingt zwar unlustig, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Verzicht durchaus Spaß machen kann. Dieses Mal versuche ich es aber nicht mit dem Extremen, also kein völliger Verzicht auf Zucker oder so. Einfach mit normaler Ernährung, ohne jede Nährwerttabelle der Produkte studieren zu müssen, etwas den Speck auf der Hüfte reduzieren. Einzig habe ich mir Garmin an die Seite geholt, ich möchte sehen ob ihre smarten Produkte beim Abnehmen helfen oder motivieren können.

Wie geht es euch da so? Habt ihr Gewichtsprobleme, oder kämpft ihr damit? Was ist eure Lösung dafür? Vielleicht habt ihr ja ein paar gute Tipps für mich.

6 Gedanken zu “Der Speck muss weg

  1. Hi, ich hab 20 kg abgenommen. 5 monate keine bzw kaum Kohlenhydrate, keine Süßigkeiten bzw zusätzlicher zucker. Und natürlich Sport: laufen mtb schwimmen und berggehen. Gruß Robert

  2. Ich laufe nur um zu essen! 🙂

    Ich wiege mich jeden Morgen und schaffe es so, mein Gewicht relativ konstant zu halten.
    Da bekommt man schnell vor Augen geführt, wenn man es mal wieder übertrieben hat und zügelt sich dann eben dementsprechend ein/zwei Tage.
    Ansonsten achte ich so gut wie nicht auf meine Ernährung. Ich esse und trinke auf was ich Lust habe. Da ist so ziemlich alles dabei was man sich vorstellen kann. 😉

  3. Selber kochen statt Fertiggerichte und Lebensmittel saisonal bzw regional einkaufen. Damit komme ich ganz gut klar und muss mich auch nicht mit Nährwerttabellen und Kalorien rechnen beschäftigen 😏 wenn ich doch mal etwas übertrieben habe mit essen, dann hänge ich einfach ein paar km beim longjog an! LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s