Salewa präsentiert das Mountain Training

Salewa präsentiert für den heurigen Sommer eine neue Produktgruppe und definiert dabei gleich eine neue Zielgruppe. Mit „Mountain Training“ fassen die Südtiroler Sportarten wie Trailrunning und Speedhiking zusammen. Bei einer eineinhalbtägigen Produktpräsentation in Fuschl wurden Journalisten und Bloggern die neuen Produkte präsentiert und ich durfte dabei sein. Was Salewa also genau unter „Mountain Training“ versteht, lest ihr hier.

Rauf auf den Schober und unterwegs mit dem Salewa Athleten Paul Guschlbauer konnten wir die Produkte testen.

Rauf auf den Schober und unterwegs mit dem Salewa Athleten Paul Guschlbauer konnten wir die Produkte testen.

2 Gedanken zu “Salewa präsentiert das Mountain Training

  1. Auf den ersten Blick schauen die Schuhe richtig gut aus.
    Bin auf deinen Bericht gespannt.

    Da Salewa und Dynafit ja unter einer Decke stecken, ist das Know How zumindest irgendwo vorhanden. Wenn man dann noch etwas mehr Energie hinein steckt und aus Fehlern von Dynafit lernt, dann könnten die Schuhe durchaus Potential haben.

    • Sie schauen nicht nur gut aus, auf den ersten Kilometern waren sie schon sehr vielversprechend.
      Ja, Salewa und Dynafit kommen zwar aus dem selben Haus, aber Salewa hat sehr viel Eigenentwicklung in die Schuhe gesteckt. Gemeinsamkeiten sehe ich nur beim Ultra Train mit dem Qicklace und der Dual-Zwischensohle. Zum Lite Train gibts eigentlich nix gleiches von Dynafit. Der Vertical Pro ist deutlich anders aus meiner Sicht.
      Den ersten Test werd ich bald mal fertig haben, denn den Lite Train hab ich schon eine Weile im Gebrauch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s