66 Tage Zuckerfrei – eine Zwischenbilanz

So, es wird Zeit eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Seit 4 Wochen läuft nun mein Projekt Zuckerfrei, insgesamt will ich es 66 Tage durchziehen. Die Motivation ist es, mich vom Zucker zu entwöhnen, um danach dann einen bewussteren Umgang mit Zucker zu erzielen. Also, nach den 66 Tagen werde ich natürlich wieder Zucker essen, in kleinerem und bewussterem Umfang. Das wäre zumindest das Ziel.

Es geht auch ohne Süßes

Es geht auch ohne Süßes

Auch wollte ich wissen, wie es mir ohne Zucker geht – im normalen Leben und auch beim Sport. Nach 4 Wochen gibt es schon erste klare Erkenntnisse. Die wichtigste Erkenntnis: ganz ohne ist unmöglich. Zumindest im normalen Leben. Bei uns zu Hause wird ohnehin schon fast alles selber gemacht, dennoch ist man Chancenlos dem versteckten Zucker zu entkommen. Zum Beispiel findet sich im Senf bis zu 8g Zucker auf 100g, und ich spreche vom Estragon und nicht vom Süßen Senf. Daher habe ich beschlossen, dass ein Grenzwert von 3,5g auf 100g in Ordnung ist. Sonst ist es im Alltag nicht mehr praktikabel.

Die 2. Erkenntnis: Es geht mir unglaublich gut. Ich habe weder Tiefs, noch habe ich einen Zuckerentzug gehabt, auch die Lust auf Süßes ist fast weg. Zudem schlafe ich deutlich besser. Erkenntnis Nr. 3: Sport geht nur eingeschränkt. Ohne Früchte, Fruchtsäfte, Riegel und Co. ist nur Grundlagentraining möglich bei mir. Und schließlich der positive Nebeneffekt: Nach den ersten 4 Wochen sind gut 4 Kilos weg. Ich bin also schon gespannt wie es mir weiter geht, denn bis die 66 Tage um sind dauert es noch eine Weile.

ISPO 2017 Teil 1

Seit vielen Jahren gehört die Sportartikelfachmesse ISPO in München zu meinen Fixterminen im Jahr. Nirgend woanders trifft man so viele Leute aus der Industrie, kann Kontakte knüpfen, Meinungen austauschen und natürlich Neuheiten sehen. Für Trailrunner gibt es auf der ISPO aber üblicherweise nicht so extrem viele Neuheiten, denn es werden die Neuheiten für den kommenden Winter präsentiert. Die Neuheiten für den Sommer gibt’s dann mehr auf der Outdoor in Friedrichshafen. Ich war auf der ISPO unterwegs und hab für euch einige Neuheiten rausgesucht. Damit das ganze übersichtlicher wird, habe ich die ISPO-Nachberichterstattung auf drei Teile aufgeteilt. Den ersten seht ihr hier

logo_ispo_munich_341x192

Feinster Stoff von Gore Running Wear

Der Begriff High-End bekommt dank der Firma Gore Running Wear eine neue Bedeutung. Mit der One Gore-Tex® Active Run Jacke mit Shakedry schickt das Unternehmen eine super leichte, extrem dünne und sehr funktionelle wasserdichte Jacke ins Rennen. Bei der One Shakedry Jacke wurde die Gore-Tex® Membran außen angebracht, nicht wie bisher üblich innen als Futter. Schon jetzt gibt es viel Lob für die Jacke und die neue Technologie. Mit 300 Euro ist sie aber auch nicht ganz billig. Ich werde mir nun in den nächsten Wochen selbst ein Bild von der Jacke machen.

20170214093118_wm.jpg