Verlosung OMM Startplätze für ein Team

Mit dem OMM Alps Achensee am 16. & 17. September 2017 ist die  Original Mountain Marathon-Serie erstmals in Österreich und Deutschland zu Gast. Der OMM verbindet Berglauf, Navigation, das Wandern in bergigem Gelände, Trailrunning und das Übernachten in freier Natur. Die Teilnehmer bekommen dazu eine Landkarte und müssen ihre eigene Route finden.  Die Gesamtstrecke, die in zwei Tagen bewältigt werden muss, umfasst 1.500 Höhenmeter.

Ihr habt Lust euch auf dieses Abenteuer einzulassen? Dann schreibt mir in einem Kommentar, warum genau ihr dabei sein solltet und mit wem ihr das Abenteuer in Angriff nehmen wollt. Verlinkt dazu bis zum 27. August unter dem Facebook-Posting euren gewünschten Lauf-Partner. Am Ende verlose ich zwei Startplätze, also für ein Team das mich am meisten überzeugt hat.

Fotos: OMM

Projekt eBike and Hike im August

Neue Wege beschreiten – das war eine der Ideen für mein aktuelles eBike&Hike-Projekt. Ich will damit neue Wege erkunden, neue Plätze finden und im wahrsten Sinne des Wortes den Horizont erweitern. Das Thema eBike wird ja heiß diskutiert, ich habe da aber eine sehr pragmatische Herangehensweise. Mir stellt sich die Frage, was mir so ein eBike bringen kann.

Da ist auf jeden Fall mal der Spaß, nämlich down- wie auch uphill. Mit 250 Watt mehr unter dem Arsch fährt man die Berge ganz anders hoch. Im Gegensatz zu oftmals gängigen Irrglauben muss man aber auch beim eBike sehr wohl seinen Teil dazu beitragen, um hoch zu kommen. Und da kann man aussuchen wie viel. Im Eco-Modus muss man schon noch ordentlich treten, um schneller als sportliche Biker zu sein.

Dazu kommt eben die von mir angesprochene Reichweitenerweiterung, und dass damit verbundene Entdecken von neuen Wegen und Orten. Meine Idee ist es, mit dem eBike sozusagen den „Zustieg“ zu erledigen. Damit komme ich aufgewärmt und entspannt da an, wo die Trails beginnen und ich muss mich dazu nicht ins Auto setzten. Auch sind damit unter der Woche abends deutlich weitere Touren möglich. Dann stelle ich das Bike ab und laufe/gehe auf den Gipfel oder drehe eine Runde in einem der vielen kleiner Hochtäler, die es gibt.

Ein weiterer interessanter Aspekt sind für mich die Trainingsmöglichkeiten. Mit dem eBike ist auch bergauf ein Grundlagentraining möglich und das noch dazu extrem gelenksschonend, da ja der Motor die Druckspitzen wegnimmt. Als Alternativtraining zum Trailrunning also ideal, da wir ja sonst bei langen Einheiten und im Downhill viel Belastung am Bewegungsapparat haben.

Um das Ganze auch mit ordentlichem Gerät umsetzen zu können, konnte ich Scott Sports als Partner ins Boot holen. Ich habe dazu für den August ein nagelneues eBike zum Testen bekommen. Das E-Spark, Modelljahr 2018.

Das Bike

Mir war der Spaß wichtig, deshalb auch ein Bike, welches viel Spaß zulässt. Ein Fully mit einer 27,5+ Bereifung. Das E-Spark 710 Plus kommt mit dem neuen E-Spark 700 Plus Alurahmen, Shimano XT 11 Speed Antrieb, Fox 34 Float Performance 130mm vorne und Fox Nude 120mm Twinloc hinten und Shimano XT Bremsscheiben. Das verspricht schon einiges an Spaß, es ist aber eben kein Enduro, da ja die Uphill-Performance für mich doch wichtiger ist. Für die E-Power sorgt das STEPS Antriebssystem mit dem E8000 Motor mit 250 Watt und einem 500-Wh-Akku. Das Gewicht liegt bei 22,2 Kilo.

Weitere Infos zum Scott E-Spark 710 Plus gibt es hier

Updates

Natürlich werde ich euch vor allem auf Facebook und Instagram am Laufenden halten, wie es mir mit dem Projekt geht. Auch würde ich mich auch über Feedback freuen oder auch hören, was ihr von der Idee haltet und ob ihr schon Erfahrungen mit eMTB und eBikes habt.

 

Produktvorstellung: Hydro Flask

Ein kühles Getränk an heißen Tagen. Das ist fast unbezahlbar. Hier kommt die Firma Hydro Flask ins Spiel. Auch wenn ihre Produkte nicht wirklich zum Trailrunning gebaut sind, will ich sie euch doch kurz vorstellen. Denn für einen Tag draußen, egal ob in der Stadt, im Auto oder am Berg sind sie wirklich interessant.

Als Hydro Flask im Jahr 2009 eine vakuumisolierte Trinkflasche herausbrachte, war die Herausforderung klar: eine wiederverwendbare Flasche zu entwickeln, die bei jedem Wetter und jeder Temperatur funktioniert. Eisgekühlte Getränke sollten kühl bleiben, Heißes heiß. Dazu werden hochwertige Materialien eingesetzt, wie z.B. 18/8 Pro-Grade Lebensmitteledelstahl. So kann Hydro Flask die Funktion sicherstellen. Und das funktioniert wirklich. Vor allem beim Kühlhalten sind meine Erfahrungen mit einer solchen Flasche wirklich großartig. Fast einen ganzen Tag lang bleibt das Getränk kalt. Und auch der Kaffee, mir ja besonders wichtig, bleibt beim Autofahren bis zu 6 Stunden warm. Was mir auch gut gefällt, ist die Optik der Flaschen. So setzt Hydro Flask auf knallige Farben mit preisgekrönten.

Mehr Infos zu den Hydro Flaks gibt´s hier

Test: Salomon Sense Ride

Und sie haben es schon wieder getan. Nach dem S-Lab Sense Ultra hat Salomon mit dem Sense Ride einen weiteren Knaller rausgehauen. Wie schon der Ultra hat mich auch der Sense Ride extrem begeistert. Die Eierlegende-Wollmilchsau gibts bekanntlich nicht, aber der Sense Ride ist das schon ganz nah dran. Warum ich so begeistert bin, lest ihr hier